Die besten veganen Kekse mit zweierlei Schokolade und Macadamia

Die besten veganen Kekse mit zweierlei Schokolade und Macadamia

Auf dringlichste Nachfrage lieber Freund*innen, hier nun mein Rezept für vegane Kekse mit gesalzener Macadamia sowie weißer und dunkler Schokolade. Meiner – und der Meinung meiner willigen Testpersonen – nach zu urteilen, die perfekte Kombination aus nicht zu süß, salzig, crunchy und weich.

Eine WGP hält einen angebissenen veganen Keks in der Hand

Cookies wie bei Subway, nur in vegan und selbstgemacht

Was ist euer guilty pleasure? Eine meiner kulinarischen Versuchungen aus nicht-veganen Zeiten waren diese hellen triple-chocolate Cookies von Subway, die völlig überteuert und viel zu süß waren.

Deswegen wollte ich eine geilere Version mit weniger Zucker backen. Die Zutaten wie vegane weiße Schokolade und Macadamia-Nüsse können euch zwar auch schon mal tiefer in den Geldbeutel greifen lassen. Dafür könnt ihr das Rezept einfach an euren Geschmack anpassen und so viele vegane Kekse zubereiten, wie ihr vertilgen könnt.

Probiert vielleicht Smarties im Teig oder gebt statt Schokodrops Kakaopulver direkt in den ansonsten hellen Teig. Das kann gar nicht ungut werden, würde ich meinen. Lasst es mich wissen!

Ein angebissener veganer Keks in einer vollen Keksdose

Vegane Kekse mit gesalzener Macadamia, weißer und dunkler Schokolade

Die perfekte Kombination aus nicht zu süßem Teig, intensiver Schokolade, salziger Nuss und weichem Biss. Die angegebenen Mengen reichen für ca. 22 vegane Kekse (je nach Selbstbeherrschung beim Abschmecken des Teiges).
Portionen: 22

Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 12 g Vanillezucker (ca. 3 TL)
  • 4 g Backpulver (ca. 1,5 TL)
  • Prise Salz
  • 180 g Margarine
  • 3 EL Apfelmus
  • 100 g Zartbitter-Schokodrops
  • 50 g vegane weiße Schokolade
  • 50 g gesalzene Macadamia-Nüsse

Anleitungen

  • Heizt euren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor (oder stellt euren Gasofen auf die kleinste Stufe).
  • Schneidet die weiße Schokolade und die Macadamia-Nüsse in Stückchen, ein wenig größer als die Schokodrops. Stellt beides vorerst zur Seite.
  • Vermengt zuerst alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucker und Backpulver) in einer großen Schüssel miteinander.
  • Verrührt diese nun mit den feuchten Zutaten (Margarine und Apfelmus) zu einem homogenen Teig.
  • Arbeitet die Schokodrops, die weiße Schokolade sowie die Macadamia-Nüsse gleichmäßig, aber nicht zu lange in den Teig ein.
  • Formt nun kleine Kugeln (jeweils ca. 32 g) aus dem veganen Keksteig.
  • Verteilt nicht zu viele Teigkugeln auf dem Backblech, damit genügend Platz dazwischen ist. Acht bis zehn sollten passen. Drückt die Cookies flach oder lasst sie so, wenn ihr sie fluffiger und dicker haben wollt.
  • Gebt das Backblech mittig (ganz oben bei Gasöfen) in euren Ofen. Nach 12 Minuten (17-25 bei Gasöfen) seht ihr, dass die veganen Kekse unten leicht braun werden. Auch wenn sie oben noch weich sind, könnt ihr sie jetzt herausnehmen und abkühlen lassen, da sie dabei noch ein wenig fester werden.